Schottland (2)

In Edinburgh angekommen.

 

Es regnet.

 

Es fing im Grund an, als wir mit dem Auto die Grenze zwischen England und Schottland überquert haben ( da kommt dann übrigens gleich Lockerbie!). Und seitdem hat es leider auch nicht wieder aufgehört.

 

Edinburgh soll eine der schönsten Städte Europas sein, aber im grauen Regengrau leuchten die in grauem Stein gehaltenen Gebäude wie Burg etc nicht gerade. Ungemütlich und nicht sehr einladend alles. Fotos machen macht keinen Spaß, da ich weiß, dass hinterher alles eh grau in grau sein wird.

 

Aber.

 

In Großbritannien sind die wichtigsten Museen kostenlos zu besuchen, also auch die National Gallery of Scotland. So kann man sich wunderbar die Zeit mit holländischen und italienischen Schinken sowie Dürer’schen Häschen und Händen vertreiben und Versteckspiel mit den Aufpassern spielen (fotografieren ohne dass ein Koreaner im Bild ist).

 

Außerdem lecker vegetarisch gegessen (Black Bo’s) und Cider getrunken.

 

Und in einem wunderbaren Bed & Breakfast in Leith gelandet (Millers 64), mit so viel Liebe zum Detail eingerichtet, draußen im Regen schimpfen die Möwen laut übers Wetter, und es gibt Tee und Shortbread und Toffee und kostenloses Internet.

 

Das Badezimmer ist übrigens inclusive Gummiente!

 

Gummiente im Millers 64 in Edinburgh
Gummiente im Millers 64 in Edinburgh

 

Kurz: Es ist wunderbar.

Ein Gedanke zu “Schottland (2)

  1. Hi Steffi, das Wetter wird bestimmt besser.

    Weiterhin viel Spaß, Jörg

    P.s.: Die Gummiente steht da jetzt wohl nicht mehr, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.