rueckblick 2

rund 20 stunden in hongkong

ueberwaeltigend, um es in einem wort zu sagen. zuerst einmal erleichtert, dass alles geklappt hat mit fluegen, gepaeck (der rucksack und die jacken und so haben am flughafen in hongkong uebernachtet, sehr weise entscheidung…), hotel, geld abheben und so. ich bin den abend nur mit staunendem offen stehenden mund rumgelaufen. alles irgendwie europaeisch (von benetton bis starbucks) und gleichzeitig sehr fremd. seltsame waren in den laeden (getrocknete meeresfruechte!), seltsame geschlachtete tiere an den imbiss buden, riesige haessliche wohnhochhaeuser, eine geniale hafen skyline mit toller licht/lasershow. von der leider alle fotos verwackelt sind. lecker sushi gegessen.

china

am naechsten morgen seltsame fleischige sachen zum fruehstueck probiert. und mit pfannkuchen „runtergespuelt“. dann mit faehre ueber den hafen, mit der laengsten rolltreppe der welt (faehrt morgens ein paar stunden abwaerts, ab 10.20 uhr aufwaerts) den berg hoch, zwischendurch in einen tempel rein, wo es noch heisser war als ueberhaupt schon. alles faszinierend, aber anstrengend wegen extrem hoher luftfeuchtigkeit und muedigkeit. recht frueh wieder zum flughafen und dort auf dem rucksack liegend ne stunde gepennt wie ein penner :-)

skyline

4 Gedanken zu „rueckblick 2&8220;

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.