„personalised plates“

die kiwis haben ein besonderes verhaeltnis zu ihren auto-nummernschildern. normalerweise bekommt man irgendeine willkuerliche kombination aus buchstaben und zahlen, die das auto auch sein leben lang behaelt (mein schlitten hat zum beispiel CWH 37). fuer viel geld, oder als besonderes geschenk (dafuer laeuft staendig, besonders vor weihnachten! radiowerbung…) kann man eine gewuenschte kombination, ein wort zum beispiel kaufen. den eigenen namen, oder den der firma, oder vom haustier oder so.

in nelson habe ich etwas ganz besonderes gesehen. auch wenn ich spontan nicht weiss, wer die rueckennummer 70 hat oder hatte. haette ich fast eingetauscht gegen mein eigenes auto. und da in den naechsten stunden das entscheidende halbfinale laeuft, wuerde da heute ein rot-gelber schal rausflattern…

DEG Auto

ps: apfel-horror ist beendet, ihr koennt wieder birnen essen. und ich verschwinde in die wildnis von stewart island.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.