Noch kein #rp18 Rückblick

Wenn ich richtig gezählt habe, war 2018 meine 5. re:publica. Einmal mehr bin ich zurück mit so viel Eindrücken und Gedanken, Inspiration und Ideen. Zwar habe ich tatsächlich während der Rückfahrt im Zug schon begonnen, einen Rückblick zu schreiben, doch mit 2 Tagen Abstand mag ich ihn nicht so veröffentlichen.

Stadtmitte Berlin. Stadt. Großstadt.

Statt Details lieber größere Zusammenhänge?

Was einfacher und schneller zu schreiben ist, ist wieder mal die Begeisterung für Berlin. Denn Berlin bzw die Großstadt hat einfach all das, was mir im Dorf fehlt. Lange Öffnungszeiten, großartige Buchhandlungen, jede Menge Kinos mit einer großen Auswahl an Filmen, Cafés, Restaurants mit Küche aus jedem erdenkbaren Land, nicht nur Schnitzel.

Mittagessen in Berlin. Spinatsalat, mit Datteln.

Ja klar, auch Lärm, und Menschenmassen und Abgase und offensichtliche Armut. Mir ist durchaus klar, welche Nachteile eine Stadt hat. Und habe mich am Freitag gefreut, wieder zurück zu fahren.

Aber für ein paar Tage habe ich das Großstadtleben sehr genossen. Und sollte dies öfter wiederholen.

Dussmann in Berlin

 

Muffin und Chai Latte und Bloggen.
Kaffee und Lesen.
Mauer Gedenkstätte Nordbahnhof.
Brandenburger Tor.