neulich bei toyota (1)

es ist noch nicht lange her, ungefähr zu der zeit, als es gerade um die rückrufe der senseo kaffeemaschinen ging, man mag sich erinnern. es begab sich also, dass auch toyota eine rückrufaktion startete. volltreffer, mein yaris war dabei, termin in der toyota werkstatt in der nähe, ruck zuck, sehr freundlich, alles gut. es ging damals um ein teil am sicherheitsgurt, dass sich leicht bei unfällen entzündete.

nun also wieder mal ein rückruf, dieses mal von riesigen ausmaßen, das gaspedal von 8 toyota marken geht nicht in die ausgangsstellung zurück sondern beschleunigt immer weiter, bis das auto auf ein hindernis stößt… es sind schon einige leute umgekommen, die produktion ist gestoppt um keine neuen autos auszuliefern, und ich habe dann heute mal in der toyota-werkstatt meines vertrauens (keine ironie) angerufen. ich wollte gerne einen termin zur reparatur. jaaaa, aber so einfach ist das nicht.

die werkstatt hat noch keine anweisungen von toyota, was sie machen sollen/ können, wie repariert werden kann, was wir weiter tun können. erst mal bekommt jeder von uns betroffenen einen brief vom kraftfahrtbundesamt, wenn ich diesen brief habe, darf ich wieder anrufen und einen termin machen. in der hoffnung, dass die werkstatt dann weiß, wie sie mir helfen kann. ich brauche mir auch keine sorgen machen, es gäbe 3 hersteller von gaspedalen und nur bei einem treten die probleme auf. also bei 1/3 der wagen. ich solle bitte ruhe bewahren und auf die post warten!

auf der toyota website findet man allerdings schon weitere infos: ich brauche ein präzise gefertigtes distanzstück! der grund ist nämlich:

Kondenswasser, das durch den Einsatz der Heizung bei kalten Temperaturen oder durch andere Ursachen entsteht, kann zu erhöhter Reibung innerhalb des Bauteils führen. Wenn dies geschieht, besteht die Möglichkeit, dass das betätigte Gaspedal in seltenen Fällen langsamer als gewohnt in seine ursprüngliche Position zurückkehrt, oder in sehr seltenen Fällen in der betätigten Position verbleibt.

im moment sind die meisten nachrichten auf twitter übrigens noch auf englisch, und wenn doch, dann eher zynisch und sich nicht wirklich mit dem thema befassend. ich habe allerdings den link auf diesen blogartikel bei gawker.com gesehen, der eine toyota pr-anzeige einer zeitung analysiert… und zerreißt.

bei einer google suche nach toyota findet man auf der 1. ergbnisseite übrigens noch einen link auf auto.de mit den worten „Sie träumen von einem Toyota? Der Automarkt von Auto.de bietet Gebrauchtwagen, Jahreswagen oder Neuwagen von Toyota.“

im moment sind es wohl eher alpträume, die man von toyota hat, ich habe noch nicht seltsames an meinem eigenen auto gemerkt, bin auch selten so langsam gefahren… sollte das auto immer schneller werden, heißt es gang raus und kupplung treten. ich hoffe, es passiert nicht irgendwann auf glatteis!

fortsetzung folgt…

4 Gedanken zu “neulich bei toyota (1)

  1. Ich meine neulich im FDT.DE-Podcast gehört zu haben, dass es hierbei darum geht, dass sich die Fußmatte mit dem Gaspedal verkeilen kann. War dann aber wohl auch klassische Fehlinformation. Den Sachen von Toyota selbst würde ich ja mehr trauen.

  2. kann das nicht theoretisch jedem auto passieren? und das es was hilft, was am pedal zu machen? kann die fußmatte nicht auch im bremspedal hängen bleiben? naaa, ich glaube auch eher toyota. noch.

  3. Bei dem Fall mit der Fußmatte, ging es um eine Rückrufaktion im letzten Jahr in Amerika. Da sind wohl aufgrund der verrutschten Fußmatte einige Fahrer zu Tode gekommen. Aktuell ist es die Distanzscheibe. Ich hab bis dato auch noch keine Info.
    @optimistin: Man sollte zuerst kuppeln und dann Gang raus. Anschließend das bremsen nicht vergessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.