haste mal salz?

man kocht als backpacker in der regel eher bescheiden – obwohl die meisten backpacker-unterkuenfte in neuseeland in der regel wirklich vorbildliche kuechen haben, wo man sich ordentliche mahlzeiten zubereiten kann. brot backen und kuchen und muffins, manch kueche hier in neuseeland war besser ausgestattet als meine eigene zuhause.

australien war eine katastrophe, was kuechen in hostels anging, entweder nicht vorhanden, oder primitiv (1 kochplatte fuer 100 leute…), an brot backen war gar nicht zu denken und manche waren einfach nur ekelig.

in der zeitung habe ich jetzt was wirklich tolles entdeckt, im moment zwar voellig unnoetig, aber „sesshaftere“ menschen als ich werden ab sofort nur drauf warten, die worte „kannst du mir mal das salz geben“ zu hoeren.

hier gibts salz- und pfefferstreuer zum aufziehen! kurz am raedchen drehen und dann bahn frei, blumenvase kurz hochheben, kerze aus dem weg und zack kommt der pfefferstreuer ueber den tisch gesaust. ich brauch’s zwar nicht, find’s aber klasse!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.