haare waschen

wenn ich uebermorgen neuseeland in richtung noerdliche hemisphaere verlasse, werde ich 2 mal ca 12 stunden im flugzeug verbringen (zum glueck unterbrochen durch 2 wochen in mexico). in einer vogue ausgabe gab es kuerzlich eine umfrage dazu, wie wichtige menschen sich auf langstreckenfluege vorbereiten.

ich persoenlich werde meine stuetzstruempfe anziehen, gesichtscreme, zahnbuerste und zahnpasta einpacken und so viel wasser wie moeglich trinken. ein rotwein ist ok, hilft beim einschlafen. nach der landung schnell duschen, versuchen bis abends wach bleiben, an die frische luft (auch wenn die in los angeles eher schwer zu finden ist) gehen, und so weit ablenken, dass erst gar keine gedanken an jetlag aufkommen.

andere leute- andere sitten. in oben erwaehntem vogue artikel sagt bahar etminan, managing director of brandmarkers (ich habe keinerlei ahnung, wer das ist, ich glaube allerdings zu wissen, dass wir sehr sehr unterschiedliche gewohnheiten haben…):

„on the day of arrival I have a facial, a head massage and blow-dry (…) I don’t wash my own hair so I pre-book into a hair salon that I research before I travel (…)“

was bitte ist daran so kompliziert, sich die haare selber zu waschen?????

3 Gedanken zu “haare waschen

  1. kopf hoch, bei deiner flugerfahrung überstehst du das und 2 wein sind auch ok, kriegst die ja wenigstens so.
    fliege mal wieder mit hr. O’Leary, da musst du froh sein, wenn das klo nicht extra kostet.

    freu mich schon auf das wiedersehen und die 1mio fotos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.