G wie Great Britain

Es ist einfach immer und immer wieder schön. Zeit in Großbritannien verbringen mit den Lieblingsbeschäftigungen. Durch Buchläden schlendern, im Café sitzen, U-Bahn fahren, Zeitung lesen.

Und dann die Dinge, die es einfach nur in London gibt. Die wohlbekannten, wohlgeliebten Anblicke. Die Tower Bridge ist immer mein „Hell yeah, ich bin wieder da“ – Anblick. Die letzten Male habe ich immer mehr den Osten erkundet als die Highlights im Zentrum oder Westen. Auf der Millenium Bridge stehen und zu St. Pauls rüberschauen.

Ich liebe es mit einem der Boris Bikes durch die Stadt zu sausen. Die ersten paar Minuten immer mit etwas Respekt und Vorsicht, dann siegt das Selbstbewusstsein und ich bin so wichtig wie ein Bus, ein Taxi, wie andere Fahrräder.

Weil ich London so gut kenne, ist es ein so einfaches Reiseziel. Ich verstehe die Sprache, kann mich orientieren, weiß was ich wann und wo will. London ist perfekt zum Abschalten, perfekt für komplettes „Anders als Alltag“, ohne Berge, ohne Schnee, ohne Dorf, ohne Arbeit.

Was dieses Jahr neu war: die Tate Modern, die British Library und die Wallace Collection sowie ein Teil des Museum of London. Und zwei Hochhaus-Termine, in den 40. bzw 35. Stock kommt man nur mit Voranmeldung – zum Frühstück ins Duck & Waffle sowie in den Sky Garden.

Allein von den fünf Tagen gäbe es so viel Neues zu erzählen, so viele neue Lieblingsorte. Und wer weiß, ob es die beim nächsten Mal noch so gibt?

Den nächstes Mal, wann immer das sein wird, wird es Brexit-London sein. Es macht mir Sorgen.

Es gibt so viel Schauer-Szenarios, kleine Geschichten, die nach Chaos und Ungewissheit riechen, weil keiner daran gedacht hat, was alles anders wird. Von den polnischen Altenpflege-Kräften, die keine Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigungen mehr haben werden, bis zu den holländischen Blumen, die verwelken, während sie auf die Zollabfertigung warten.

Die Brexit Geschichten machen mir große Sorgen, aber ich freue mich schon jetzt auf den nächsten London Besuch. Schließlich habe ich hier noch britisches Geld liegen, und auf der Oyster Card ist noch Guthaben, und so vieles von der To Do Liste habe ich nicht geschafft.