Für den neuen Monat (7): Gedanken für den Juni

Wieder fängt ein neuer Monat an, endlich wieder mal eine Monatsvorschau. Eigentlich keine Links heute, dafür Ideen und Gedanken, ohne Links. Vorgeschrieben, weil ich weit weg vom heimischen Laptop bin und neben aller Art Reisevorbereitung und Alltagsstress auch noch vorgeschrieben habe…

1. aus der Kategorie Planet Erde: Duolingo App

Fremdsprachen rosten ein, wenn man sie zu selten benutzt. Ich konnte mich einst ganz ordentlich auf spanisch verständigen, aber puh, Sierra Nevada und Lanzarote in den letzten Jahren gezeigt, dass die Zeiten von Sprachschule in Kuba und wochenlanges Backpacking in Lateinamerika doch lange her sind. Die Duolingo App hilft, jeden Tag ein wenig dafür zu tun, dass Wörter und Grammatik wieder zurück kommen. In kurzen Lektionen, schreiben, hören, übersetzen, thematischen Paketen, Tageszielen und Wochen-Herausforderungen, einfach mal schnell in der Mittagspause ein paar Lektionen, die Zeit hat man! Auch wenn nicht alle Sätze inhaltlich so nützlich für die nächste Reise sein werden. (Die schwarzen Katzen trinken Milch. Der Bär ist einen Apfel. Meine Krawatte ist orange. Uvm).

2. aus der Kategorie Generation Steffi: Paparazzi

Ich war gerade mit dem Abitur und Abitur feiern beschäftigt, dabei, einen neuen Lebensabschnitt zu planen und zu starten, da starb Prinzessin Diana, gejagt von Fotografen.

Ganz viele Jahre später: ihr Sohn heiratet. Nicht, dass ich mir die Hochzeit im TV angesehen hätte, ich kenne eh niemanden von den Leuten da und habe tatsächlich besseres zu tun. Aber: ich bin beeindruckt, wie der Palast und die Königliche Familie selber Fotos posten, Videos posten, Live Übertragungen und private, offizielle Fotos. Wer will da noch teure Paparazi Fotos kaufen? Ist ja alles da, offziell, gut gemacht, und tatsächlich sympathisch, jung und modern. Mit Hashtag. Chapeau, #royalwedding.

3. aus der Kategorie Mein Chiemgau: Sternenpark

Auf der Winklmoos-Alm gibt es eine „neue Attraktion“. Eigentlich nicht neu, weil Millionen von Jahren alt. Tagsüber unsichtbar. Und im Juni muss man besonders lange wach bleiben, um die Attraktion zu erleben. Es geht um den Sternenhimmel über der Winklmoos-Alm. Der ist kürzlich von der International Dark Sky Association zum Dark Sky Park zertifiziert worden. Ja, es gibt tatsächlich Zertifikate für besonders dunklen Himmel, ohne Lichtverschmutzung. Nun ist bei mir im Dorf schon mehr Dunkelheit, weniger Licht als in der Großstadt, und trotzdem ist der Sternenpark noch eine Stufe höher. Die Weite. Die vielen hellen Punkte. Manche in Bewegung. Der Mond. Und daran zu denken, dass Menschen sich tatsächlich in eine Rakete setzen und zu einer Raumstation fliegen, die seit Jahren um unseren Planeten kreist. Spannende Zeiten. Zur rechten Zeit am rechten Ort. Nur – wirklich begreifen kann man das alles doch nie!

 

4. aus der Kategorie Unterwegs: Reiseplanung

Die Malaysia Reise war ja so knapp im Oktober. Ach herrje, so planlos und unvorbereitet losfahren und erst im Flieger den Reiseführer aufschlagen.

Und wenn man Monate vorher den Flug bucht und den Reiseführer kauft? Ist es doch nicht so viel anders. Man könnte so viel recherchieren, Buchläden, Cafés, Geheimnisse und Geheimtipps. Ist aber wieder nicht passiert, Grobplanung ja, auch in 3 Wochen gehts erst mal an die Highlights, an das Unverzichtbare, Unverpassbare. Hauptsache auf Reisen, hauptsache unterwegs!

Viel Vergnügen im Juni!

 

Frühere Ausgaben

No.6: März 2018

No.5: Februar 2018

No.4: Dezember 2017

No. 3: November 2017

No. 2: Oktober 2017

No. 1: September 2017