freier montag

wenn man arbeitet, kann man die freien faulen tage noch viel mehr geniessen. nicht, dass ich nach meinen paar arbeitsstunden bisher schon urlaub braeuchte, aber ich fand es schon gut, heute ohne wecker aufzuwachen, zeit zu haben mir ruehrei zum fruehstueck zu machen, mit netten leuten im hostel in aller ruhe zu fruehstuecken. dann eine lockere 40-minuten-runde an der waterfront gejoggt, die sonne muss man wirklich nutzen und nachmittags ist es zu heiss und die sonne zu stark (23 grad oder so, aber fuehlt sich sehr viel heisser an).

dann einen hostel-mitbewohner und das auto (siehe unten) schnappt und zur Scorching Bay gefahren, zu einem der beruehmtesten cafes von wellington, dem chocolate fish cafe. es gibt nicht nur chocolate dort, sondern auch leckere mais pfannkuchen, man sitzt direkt am wasser, der erdbeer milchshake war gut wie noch nie, und mein australischer begleiter hat den kaffee zum zweitbesten in neuseeland erklaert. danach noch lange spazieren gegangen, das blau von himmel und meer war unbeschreiblich, die sonne hat alle wolken verscheucht – und zwei sachen sind besonders genial: dafuer montags zeit zu haben und dies noch oft wiederholen zu koennen, denn ich bin vertragsmaessig bis ende januar an welly gebunden, mit arbeitsvertrag wie schon berichtet, ausserdem ziehe ich morgen in eine wg und die wollen meine miete auch bis mindestens mitte januar haben. und ich bleibe hier wirklich sehr gerne!

chocolate fish

das einzig traurige dabei ist, dass es vielleicht woanders den milchshake geben muss, den der chocolate fish muss ende des jahres schliessen. eventuell gibt es einen neuen in der selben bucht, aber das steht noch in den sternen. andererseits – in meinem kofferraum ist viiiiel platz fuer picknick!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.