Eishockey. 4ever.

Im Leben gibt es ja Phasen. Zeit hat man nie aber man nimmt sich anders Zeit. Beeinflusst durch Freunde und andere Leute, beeinflusst durch die “Umstände”, manche Dinge passieren einfach, mit manchen Dingen bricht man bewusst, andere Dinge funktionieren einfach nicht mehr und man trauert ihnen hinterher.

Es gab eine Phase in meinem Leben, da war ich jede Woche im Eishockeystadion. Nicht immer auf dem gleichen Stehplatz aber immer im gleichen Block. 16. Kannte die Spieler der eigenen Mannschaft, einige der anderen Mannschaften, konnte 3/3 durchsingen, erkennen wer ein Tor geschossen hatte, musste jeden Spieltag um meine Fingernägel, Nerven und die Stimme bangen. Ich fuhr ab und an zu Auswärtsspielen.

Dann zog ich weg, nach München, immerhin noch Stadt mit Eishockeymannschaft wenn auch keine Eishockeystadt. In München ist nur Geld für die Bayern. Ich kam zu den Auswärtsspielen meiner Mannschaft, zu einigen anderen auch. Wusste irgendwann,wie man Karten im Gästeblock bestellte, auch wenn das immer kompliziert war. Ich fuhr zu anderen Auswärtsspielen, nach Augsburg, nach Ingolstadt zu Playoffs.

Dann zog ich weg, aufs Land. War ein Mal in Rosenheim. Nach und nach schläft Leidenschaft ein, ungewollt. Entfernung zum Stadion zu groß, keine Mit-Geher und Mit-Fieberer mehr da, woanders geht das Leben auch ohne mich weiter. Wegradio, TV, Ergebnisse lesen und ab und an ein Blick auf die Tabelle.
Es passiert halt, wir haben uns auseinandergelebt, das Eishockey und ich.

Und dann steht die Nationalmannschaft plötzlich im Olympiafinale! In einer fernen Zeitzone. Und da wird keine Sekunde gezögert – da wird der Wecker auf kurz vor 5 gestellt an einem Sonntag. Als er klingelt, wird nicht gesnoost sondern das Licht angemacht, das IPad, und Twitter. Und die alte Leidenschaft ist sofort wieder da. Der Reimer spielt mit. Andere bekannte Namen, andere, noch mi gehörte. Tore, für uns und für die anderen, Strafen, Bullys, Dramatik, Spannung und dabei die Chats auf Twitter, mit Leuten, mit denen man schon seit Jahren über Hockey twittert. Dann gewinnt Russland und die Deutschen bekommen Silbermedaillen umgehängt.

Die Bilder habe ich den ganze Tag im Kopf und wilde Ohrwürmer dazu.
Nun würde ich gerne noch weiterschreiben, aber hey, ich bin um 5 schon wach gewesen. Ich muss schlafen und vom Eishockey träumen.