Archive for Oktober, 2010

Oktober 14, 2010
Filed Under (unterwegs) by optimistin

über die wirklich bewegenden, großen dinge im leben kann man manchmal nicht bloggen, also gilt es, über die kleinen zu berichten.


wie etwa meine begegnung mit heino am letzten wochenende in bad münstereifel (im folgenden B.M. genannt).

heino beim schach

heino beim schach

ich bin weit davon entfernt, ein fan von heino zu sein. entfernung etwa 30 lebensjahre. aber seit samstag habe ich durchaus respekt vor ihm und bin sehr sehr beeindruckt. heino besitzt in B.M. ein café. zufällig direkt an der stelle der stadtmauer, über die wir bei unserer wanderung in die innenstadt von B.M. gelangten. ein schnelles “huch, da sitzt er ja wirklich”, ein heimliches foto, weg waren wir auf dem weg zum hotel.


später brachte uns der kaffeedurst zum einzigen freien café-tisch in der sonne – in heinos café, am nebentisch der meister selbst. die ganze zeit über saß heino mitten auf der café-terrasse und spielte mit einem freund schach. alle paar minuten kamen fans und baten um fotos und um autogramme- jeder wunsch wurde freundlich und geduldig erfüllt. kam die bedienung zu ihm mit den worten “heino, da ist gerade ein bus angekommen, kannst du die gäste kurz begrüßen?”, da machte er noch einen zug auf dem schachbrett, ging hinein und kurze zeit später hörte man jubel und applaus. der meister kam zurück, spielte weiter schach als sei nichts gewesen.


im hintergrund lief in dauerschleife ausschließlich heino-musik. und wenn es dem meister gefiel, dann sang er halt mal eine strophe mit- in einer w a h n s i n n s- stimme!


jeder, der am café vorbeilief, starrte heino an, machte fotos. jeder.


wer könnte es heino verübeln, sich mit seinem schachpartner ein ruhiges eckchen im versteckten garten zu suchen? nein, er setzt sich mitten rein in seine fans. natürlich macht er damit geschäft- die omachen haben kuchen geschaufelt als hätten sie noch nie von zucker- oder cholesterin-werten gehört und die busladungen von menschen kommen nicht wegen der (zugegeben sehr guten) torten sondern um einen blick auf den mann mit der sonnenbrille zu werfen.


ich habe kein autogramm geholt aber ich habe mich daran erfreut, wie ein star die kleinen dinge des lebens genießen kann: im oktober in der warmen sonne draußen sitzen, kaffee trinken, schach mit einem freund spielen. fotos habe ich natürlich gemacht, “heimlich” ;-)


ps: leeeeecker stachelbeer-baiser-torte!!



Oktober 07, 2010
Filed Under (bücher, einfach.schön) by optimistin

vorweg: es kann sein, dass ich mir es mit jemandem verderbe mit diesem blogeintrag. aber das nehme ich mal in kauf ;-)

in frankfurt ist buchmesse. und auf einmal dreht sich alles um bücher. schön! auf 3sat redet gerade roger willemsen über reisebücher. das morgenmagazin berichtet jeden morgen. blogs sind voll mit neuen büchern. mich juckt es in den fingern, ständig denke ich “das will ich haben”, oder “das muss ich lesen”. die welt ist voller geschichten, die es zu erfahren gilt. die einen von einem moment zum nächsten in eine völlig neue welt eintauchen lassen. toll ist es, wenn geschichten vorgelesen werden. etwas ganz besonderes, wenn der autor selbst vorliest!

und jetzt reden alle davon, geschichten nicht auf papier zu haben sondern nur digital.

für fachbücher, sachbücher, kann ich mir gut vorstellen, dass ebooks sinnvoll sind. aber für geschichten? romane? echte literatur? nein! nicht für mich.

bücherregal 1

bücherregal 1

ich stelle gerne bücher in die wohnung ins regal. und jedes einzelne genauso wie das regal als ganzes sind ein schöner anblick. die bücher zu sehen erinnert an die geschichten, an die personen darin, oder die umstände, wo ich das buch gelesen habe. ein ebook versinkt irgendwo in den tiefen eines computers.

ich gehe gerne in buchläden, stundenlang, in kleine und große, und gucke einfach was es gibt, was ich gerne lesen würde, welches buch sich gut anfühlt (!), welches titelbild ansprechend aussieht (!). manche bücher gucke ich erst 10 mal an, bevor ich es kaufe, oder ausleihe. andere sehe ich und nehme sie sofort mit. und es ist ein gutes gefühl ein buch aus papier und leim zu kaufen und in die tasche zu stecken und nach hause zu tragen. ein buch downloaden ist einfach wieder eine datei wie jede andere.

bücherregal 2

bücherregal 2

ein ebook gerät kann sooo viele bücher speichern? wenn man in urlaub fährt, kann man deswegen gaaanz viele mitnehmen? ja, ich lese schon meistens mehrere bücher gleichzeitig, je nach urlaub kommt ein buch in den rucksack und man teilt es sich ein oder nutzt eine buchtauschbörse oder kauft ein neues (siehe absatz oben!). ich will in diesem zusammenhang mal an eine gewisse facebook diskussion vor der #twalpen10 reise erinnern, an das unverständnis bei vielen leute, dass ich überhaupt ein buch mitnehmen wollte!

ich will bücher mit eselsohren und einem kaffeefleck drin, eintrittskarten oder belege sind lesezeichen und fallen auch mal nach jahren plötzlich raus. ich will schönes papier, oder ein schmuddeliges reclam heft, dem man ansieht und -fühlt, wie viele andere die geschichte schon gelesen haben. ich will beim lesen den verlauf fühlen- wie der seiten”stapel” links immer höher, und rechts immer niedriger wird. ich will nicht von batterien und akkus abhängig sein, aber gerne von der helligkeit um mich rum.

bücherregal 2

bücherregal 2

ich will richtige bücher. und ich glaube und hoffe, dass es zumindest so lange ich lebe immer richtige bücher geben wird.

ps: meine generelle haltung zur digitalen welt hat sich ansonsten überhaupt nicht geändert. a l l e s ist online und digital besser. außer bücher :-)