Archive for the ‘bücher’ Category

Januar 11, 2012
Filed Under (bücher, einfach.schön) by optimistin

Ein Buch-Blog wollte ich ja auch schon immer haben. Hm. Wenn ich beim nächsten Vollmond nicht schlafen kann, werde ich meine Bücher auch mal nach Farben sortieren. Alphabetisch ist irgendwie auch langweilig…



Oktober 07, 2010
Filed Under (bücher, einfach.schön) by optimistin

vorweg: es kann sein, dass ich mir es mit jemandem verderbe mit diesem blogeintrag. aber das nehme ich mal in kauf ;-)

in frankfurt ist buchmesse. und auf einmal dreht sich alles um bücher. schön! auf 3sat redet gerade roger willemsen über reisebücher. das morgenmagazin berichtet jeden morgen. blogs sind voll mit neuen büchern. mich juckt es in den fingern, ständig denke ich “das will ich haben”, oder “das muss ich lesen”. die welt ist voller geschichten, die es zu erfahren gilt. die einen von einem moment zum nächsten in eine völlig neue welt eintauchen lassen. toll ist es, wenn geschichten vorgelesen werden. etwas ganz besonderes, wenn der autor selbst vorliest!

und jetzt reden alle davon, geschichten nicht auf papier zu haben sondern nur digital.

für fachbücher, sachbücher, kann ich mir gut vorstellen, dass ebooks sinnvoll sind. aber für geschichten? romane? echte literatur? nein! nicht für mich.

bücherregal 1

bücherregal 1

ich stelle gerne bücher in die wohnung ins regal. und jedes einzelne genauso wie das regal als ganzes sind ein schöner anblick. die bücher zu sehen erinnert an die geschichten, an die personen darin, oder die umstände, wo ich das buch gelesen habe. ein ebook versinkt irgendwo in den tiefen eines computers.

ich gehe gerne in buchläden, stundenlang, in kleine und große, und gucke einfach was es gibt, was ich gerne lesen würde, welches buch sich gut anfühlt (!), welches titelbild ansprechend aussieht (!). manche bücher gucke ich erst 10 mal an, bevor ich es kaufe, oder ausleihe. andere sehe ich und nehme sie sofort mit. und es ist ein gutes gefühl ein buch aus papier und leim zu kaufen und in die tasche zu stecken und nach hause zu tragen. ein buch downloaden ist einfach wieder eine datei wie jede andere.

bücherregal 2

bücherregal 2

ein ebook gerät kann sooo viele bücher speichern? wenn man in urlaub fährt, kann man deswegen gaaanz viele mitnehmen? ja, ich lese schon meistens mehrere bücher gleichzeitig, je nach urlaub kommt ein buch in den rucksack und man teilt es sich ein oder nutzt eine buchtauschbörse oder kauft ein neues (siehe absatz oben!). ich will in diesem zusammenhang mal an eine gewisse facebook diskussion vor der #twalpen10 reise erinnern, an das unverständnis bei vielen leute, dass ich überhaupt ein buch mitnehmen wollte!

ich will bücher mit eselsohren und einem kaffeefleck drin, eintrittskarten oder belege sind lesezeichen und fallen auch mal nach jahren plötzlich raus. ich will schönes papier, oder ein schmuddeliges reclam heft, dem man ansieht und -fühlt, wie viele andere die geschichte schon gelesen haben. ich will beim lesen den verlauf fühlen- wie der seiten”stapel” links immer höher, und rechts immer niedriger wird. ich will nicht von batterien und akkus abhängig sein, aber gerne von der helligkeit um mich rum.

bücherregal 2

bücherregal 2

ich will richtige bücher. und ich glaube und hoffe, dass es zumindest so lange ich lebe immer richtige bücher geben wird.

ps: meine generelle haltung zur digitalen welt hat sich ansonsten überhaupt nicht geändert. a l l e s ist online und digital besser. außer bücher :-)



November 29, 2009
Filed Under (bücher, unterwegs) by optimistin

der besuch meines 33. landes war wirklich äußerst äh spektakulär nichtssagend. wie wohl jeder türkeireisende weiß, gibts auf dem flughafen von istanbul öfter mal nebel und dann fliegen auch keine flieger. wir wussten das vorher nicht und verließen düsseldorf prompt mit ca 4 stunden verspätung. zum glück ist der düsseldorfer flughafen ja einer der angenehmeren, mit vielen shopping- und gastronomiemöglichkeiten…

bordkarte istanbul

in istanbul angekommen war es stockdunkel und wie gesagt neblig, wir hatten einen wahnsinnigen zum taxifahrer, der uns auf einer höllentour ins hotel brachte. fast pünktlich schafften wir es zur veranstaltung, und verbrachten den rest unseres aufenthaltes in der hotelbar um wenigstens einen teil unserer lira loszuwerden. (mehr zum hotel in meinem touristikerin-blog)

nebel istanbul

am nächsten tag frühstückten wir im halbnebel und ließen uns anschließend von einem halb-wahnsinnigen taxifahrer zum flughafen bringen, man konnte unterwegs sogar einige verrutschte fotos machen.

moschee istanbul

und trotz all der widrigen umstände hat der ganze besuch lust gemacht noch mal richtig nach istanbul zu kommen. mehr von den moscheen zu sehen, durch die gassen zu streifen, all die bars und kaffees zu besuchen, die klebrigsüßen kuchen zu probieren oder mal einen von diesen berühmten dönern. mit dem schiff über den bosporus zu fahren, zwischen europa und asien hin und her. auch istanbul ist nächstes jahr kulturhauptstadt und es war interessant mit den organisatoren zu sprechen und ein bisschen mit dem ruhrgebiet zu vergleichen. natürlich kann man es nicht wirklich vergleichen- alles ist anders. die istanbuler verstehen gar nicht, warum sie eine kulturhauptstadt brauchen, sie haben jede menge touristen, haben kulturveranstaltungen ohne ende, die gelder der EU werden hauptsächlich dazu genutzt renovierungen anzugehen, für die bisher nie geld da war.

viel interessantes gab es in meiner reiselektüre “ein jahr in istanbul- reise in den alltag” von cornelia tomerius. wo es unter anderem auch um die wahnsinnigen autofahrer geht…die fotos des fotografen ara güler, von dem sie viel schreibt, hingen übrigens in unserem hotel! mal sehen was das nächste jahr so bringt, vielleicht ist neben der alpenüberwanderung ja zeit für eine reise in die kulturhauptstadt istanbul 2010.



November 21, 2009
Filed Under (bücher) by optimistin

den roman „ein könig für deutschland“ hatte ich zufällig in der bücherei gesehen, und da andere bücher von andreas eschbach sich immer als gut erwiesen haben, landete der könig in meiner tasche und hat sich als eins der besten bücher der letzten zeit erwiesen. sehr aktuell, sehr realisitisch- leider- , sympathische personen, kein krimi aber doch sehr viel spannung, wie es weitergeht und warum bestimmte personen auf die eine oder andere weise gehandelt haben.


es geht um das große thema wahlcomputer. stimmzettel und kugelschreiber werden durch computer ersetzt, wo man neben der partei oder dem kandidaten seiner wahl einen knopf oder eine touchfläche drückt und damit glaubt, abgestimmt zu haben. aber zählt die maschine auch wirklich das, was jeder einzelne wähler wünscht? das buch zeigt wie einfach es ist, wählerstimmen aus wahlcomputern zu fälschen, den computer sind von ihrer natur aus dazu da, daten zu manipulieren, zu verändern, zu verarbeiten.

bei der bundestagswahl schafft es jedenfalls die VWM partei, eine 2/3 mehrheit zu erlangen. sie ist mit dem ziel angetreten, die monarchie in deutschland wieder einzuführen. und plötzlich steht simon könig im aachener dom, vor ihm liegen krone und zepter- und die geschichte, wie es dazu kommen konnte, ist nicht fantastisch, nicht unglaubwürdig, sondern erschreckend, faszinierend einleuchtend.

ich hatte mir vorher nie wirklich gedanken zu wahlcomputern gemacht, bin nach der lektüre aber ab sofort knallharter verfechter von papier und kugelschreiber- nur die lassen sich einfach nachzählen und nachvollziehbar kontrollieren. bei computern werden wir das nie wissen und die beispiele aus dem roman bieten anlass zu angst und sorge!

viel spaß beim lesen! Andreas Eschbach, Ein König für Deutschland, Gustav Lübbe Verlag, ISBN 978-3-7857-2374-6