2010- Dezember

und im dezember ward es winter. so richtig, sogar im flachland, sogar in der stadt. in einer stadt und region, die überfordert war und ist mit schnee und eis und kälte.


für mich selber kann ich sagen, dass ich nie gejammert habe. ja, ich mag sommer und hitze lieber. ja, ich springe lieber aufs fahrrad als morgens 15 minuten mit eiskratzen und auto ausgraben zu verbringen. aber ich gehe mal davon aus, dass es im nächsten winter noch ärger wird, noch kälter, noch mehr schnee, aber (hoffentlich) mit menschen in einer stadt, die damit umgehen können. und wo die berge vor der tür sind, um ski fahren zu gehen zu lernen und sonne zusammen mit schnee zu haben, wo man schnee und winter genießen kann.


ich habe diesen winter nicht gejammert, nur akzeptiert. nächsten winter freue ich mich hoffentlich auf den winter, ein wenig. denn erst mal freue ich mich auf frühling und sommer.

winter
winter

im dezember war in hamburg bei mario und nicole und johanna und dittsche. und auf unzähligen weihnachtsmärkten. und mit johannes war ich bob fahren in winterberg.

was für ein monat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.